IDW-S6-Gutachten: Kompetente Beratung in Frankfurt, Bonn und Darmstadt

Bei der Suche nach Finanzierungspartnern benötigen Unternehmen häufig ein IDW-S6-Gutachten. Die Kanzlei Braun erklärt Ihnen, was dieses beinhaltet und welche Vorteile es mit sich bringt.

Was ist ein IDW-S6-Gutachten?

Hierbei handelt es sich um ein Sanierungsgutachten, welches aufzeigt, ob das Unternehmen im Wettbewerb langfristig bestehen kann, das heißt ob das Unternehmen überhaupt sanierungsfähig ist. Dazu gehört auch die Fragestellung, ob eine Unternehmensfortführung nach § 252 Abs. 1 Nr. 2 HGB bejaht werden kann oder ob der Fortführung tatsächliche oder rechtliche Gegebenheiten gegenüberstehen. Zur Beantwortung dieser Frage beinhaltet ein Sanierungskonzept nach IDW S6 folgende Bestandteile:

  • Beurteilung der Unternehmenslage
  • Analyse von Krisenstadium und -ursachen
  • Bewertung zur Unternehmensfortführung (Überschuldung/Zahlungsunfähigkeit)
  • Darstellung des neuen Leitbildes des sanierten Unternehmens
  • Maßnahmen zur Abwendung der Unternehmenskrise
  • Integrierte Sanierungsplanung mit dem Aufzeigen der Verlustbereiche sowie der Einschätzung der Effektivität der Maßnahmen
  • Zusammenfassende Einschätzung der Sanierungsfähigkeit

Eine Hauptaufgabe des Gutachters ist es, in der zusammenfassenden Einschätzung die Beurteilung zur Sanierungsfähigkeit des Unternehmens abzugeben. Dies bildet auch den Unterschied zwischen dem Sanierungskonzept und dem Sanierungsgutachten. Ersteres kann frei von einer Beurteilung sein. Die Annahmen müssen zudem keine hundertprozentige Wahrscheinlichkeit besitzen. Dahingegen enthält das Sanierungsgutachten eine Konklusion, welche der Gutachter aufgrund der erhobenen Daten trifft.

Nutzen eines IDW-S6-Gutachtens

Kommt es in einem Unternehmen zu einem Liquiditätsengpass, ist ein überzeugendes Gesamtkonzept notwendig, um Kreditinstitute und andere Stakeholder zu einer Kreditvergabe zu bewegen. Denn in Krisenzeiten sind diese nicht an einer Investition in das fragile Unternehmen interessiert, insbesondere wenn Unsicherheit über eine mögliche Sanierung besteht. Und falls sich doch ein Kreditgeber findet, dann meist nur zu hohen Zinsen. Das Sanierungsgutachten stellt das gesamte Unternehmen transparent dar und ist somit Grundlage für den Vertrauensgewinn nach einer Krise.

Vorteile des IDW-Sanierungsgutachtens

Der große Vorteil des Gutachtens besteht darin, dass die Darlehensgeber eine Sicherheit in Bezug auf ihren Kredit durch einen unabhängigen Dritten erhalten. Dies vereinfacht die Finanzierung des Unternehmens erheblich und gestaltet diese auch kostengünstiger, da die Gläubiger niedrigere Zinsen als unter Unsicherheit verlangen. Ferner erhält das Unternehmen durch das Konzept einen Leitfaden mit Maßnahmen zur Stabilisierung des Unternehmens. Dies beinhaltet auch eine umfassende Darstellung der größten Problembereiche des Unternehmens und bietet diesem für die Zukunft zahlreiche Optimierungsmöglichkeiten.

Im Übrigen führt ein Sanierungsgutachten zur Enthaftung von Geschäftsführern und Vorständen, die in Krisenzeiten juristischen Risiken ausgesetzt sind. Kontaktieren Sie die Kanzlei Braun, um weitere Tipps rund um Rechtsthemen zu erhalten.